Sonnentor Bio Bockshornklee gemahlen
Die Curry-Energie
Kein Curry ohne Bockshornklee. So sehen es zumindest die Inder, und deshalb ist Bockshornklee in der Küche des Subkontinents so beliebt. Das bittere Aroma der Bockshornklee-Samen erinnert an Sellerie und Liebstöckel und würzt indische Chappatis und Naans (indische Brotarten) sowie Chutneys und ist Bestandteil verschiedenster Currymischungen. Besonders gut passt das Gewürz in vegetarische Speisen, zu Linsen, Spinat, Kartoffeln etc. – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Experimentierfreudige können die Samen auch keimen und mit einer Vinaigrette mit schwarzen Oliven und Tomaten als Salat anrichten. Tipp: Die Samen vor der Verwendung ohne Fett in einer beschichteten Pfanne rösten, weil sich so der bittere Geschmack verliert.

Der Bockshornklee verströmt ein würzig-salziges Aroma. Dies findet sich auch im Geschmack wieder, welcher aber vorrangig von einer markanten bitteren Note bestimmt wird.

Bockshornklee ist Bestandteil vieler indischer Gewürzmischungen wie z.B. dem Curry. Er verfeinert vegetarische Speisen wie Linsen, Spinat und Kartoffeln. In afrikanischen und asiatischen Broten ist das Gewürz ein wichtiger Bestandteil. Durch kurzes Anrösten der Bockshornkleesamen in der Pfanne ohne Fett kann seine Bitterkeit verringert werden und wird somit noch köstlicher.

Zutaten:
Bockshornklee bio
Hersteller: SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH, Zwettl, Österreich

 Email-Anfrage zum Produkt    oder Info-Tel. 0180 - 50 500 44